Aktion “Martinskirche fliegt…”

Am Sonntag konnte die Flugsportvereinigung Wächtersberg an die evangelische Kirchengemeinde Wildberg einen Scheck überreichen, mit dem bei der Aktion „Martinskirche fliegt“ erzielten Erlös.
Gottesdienst im Hangar
Zuächst noch die Vorgeschichte: aufgrund der Kirchenrenovierung der Martinskirche in Wildberg finden derzeit regulär die Gottesdienste im Gemeindezentrum statt. Nach einem Spendenaufruf machte Patrick Hagel, Gemeindemitglied und Mitglied in der Flugsportvereinigung (FSV) Wächtersberg, den Vorschlag, den Gottesdienst mal auf dem Flugplatz Wächtersberg durchzuführen. Die Planung sah vor, im Rahmen eines „Kirchenfliegens“, Rundflüge und Speisen anzubieten. Dank einiger Helfer aus der Flugsportvereinigung und Kirchendgemeinde war für das leibliche Wohl nach dem Gottesdienst gesorgt. So verbrachten viele noch den Nachmittag auf dem Platz und nutzten die Begegnung zum regen Austausch.

Dreißig Gemeindemitglieder nahmen die Gelegenheit für einen Rundflug wahr. Manchen kostete das zuvor teilweise Überwindung, war es für sie der Erstflug! Und doch hat es sich gelohnt, seine Heimat aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Die Rundflüge wurden von mehreren Vereinsmitgliedern auf verschiedenen Flugzeugen durchgeführt.

Rund 250 Teilnehmer zählte die Kirchengemeinde an diesem Tag und Patrick Hagel sagte hierzu: „Ich war selbst überrascht und bin auch begeistert über die große Teilnehmerzahl sowie die erhaltene positive Rückmeldung der Wildberger Besucher!“

Die Scheckübergabe erfolgte diesen Sonntag, eine Woche nach der Veranstaltung, durch Dr.Christian Hentschel, dem ersten Vorsitzenden der FSV Wächtersberg. Die Spende in Höhe von 1.245,- Euro nahm Pfarrer Michael Frey mit großem Dank an: „Das hilft uns enorm weiter und bedanke mich beim Verein und Patrick für die Initiative.“ Auch Ulrich Schanz, erster Vorsitzender vom Kirchengemeinderat, bedankte sich bei Patrick, beteiligte sich doch auch seine ganze Familie bei der Durchführung und trug mit zum Gelingen des Tages bei. Von den Teilnehmern wusste Pfarrer Frey zu berichten, dass Ihnen das Umfeld gefiel, viele waren erstmalig auf dem Flugplatz und wollen gerne nochmals kommen. „Ich habe große Begeisterung und Staunen vernommen. Es war etwas Besonderes, nicht zuletzt auch dadurch, dass mehr Teilnehmer als sonst beim Gottesdienst dabei waren.“ freute sich Pfarrer Frey.

Scheckübergabe

Patrick Hagel, Pfarrer Frey, Christian Hentschel und Ulrich Schanz

Kommentieren gesperrt.