Sunrise-Fliegen auf dem Wächtersberg

Überm Flugplatz und darunter das Nagoldtal im Nebel

Nach ausführlicher Planung durch unseren Fluglehrer Andreas und Befragung der Mitglieder rückte der große Tag immer näher. Am wunderschönen Morgen des EU-Wahlsonntages trafen sich viele hochmotivierte Piloten auf dem Flugplatz. Das Wetter konnte nicht besser sein, denn am Abend davor hatte es ein wenig geschauert, wodurch sich über Nacht in den Tälern leichter Nebel bildete.

Pünktlich um 04:30 Uhr rollten die Hangartore auf und die Flieger wurden vorbereitet. Dies wurde sehr schnell und konzentriert erledigt, da die 15 Piloten so schnell wie möglich in den Morgenhimmel über dem Wächtersberg starten wollten. Nach kurzem Briefing war es dann soweit und um 05:17 Uhr startete das erste Segelflugzeug über das Wolkenmeer. Zusätzlich konnte man den einen oder anderen Motorpiloten begeistern und es wurden auch Starts mit der KF und WA absolviert. Unter der musikalischen Einlage des Liedes „Guten Morgen Sonnenschein“ wurde die Stimmung immer besser. Nach jedem Flug konnte man den Piloten und Passagieren die Begeisterung förmlich vom Gesicht ablesen.

Stadt Nagold im Nebel versteckt

 

Gemeinsames Frühstück

Nachdem jeder das atemberaubende Panorama aus der Luft betrachten durfte, frühstückten wir noch zusammen. Durch die hervorragende Frühstücksvorbereitung durch Simon sammelten wir mit Rührei und Nutella genügend Kraft für einen langen Flugtag, denn die Wetterprognose versprach gute Wolkenthermik. Mit guten Geschichten und einer musikalischen Einlage auf dem Klavier ließen wir den schönen Morgen ausklingen.

Unser Fazit des Tages ist, dass wir sobald wie möglich ein solches Ereignis wiederholen möchten und eventuell noch mehr Piloten involvieren, denn solche fliegerischen Veranstaltungen stärken den Zusammenhalt ungemein.

Hiermit wollen wir auch allen Vereinskameraden, die Dienst hatten, danken, dass diese den frühen Flugbetrieb auf den Wächtersberg unterstützt haben. Dies ist nicht selbstverständlich, aber wir wissen, dass auch sie viel Spaß hatten.

Steffen Bürkle

 


Bilder von Kevin Bergner:

Jan Goller besteht Prüfung zum Motorseglerschein

Prüfer Roland Heyl gratuliert Jan Goller zur bestandenen Prüfung.

Prüfer Roland Heyl gratuliert Jan Goller zur bestandenen Prüfung.

Am letzten Sonntag vom September war es für Jan Goller soweit und er saß mit dem Prüfer Roland Heyl im Motorsegler für den Prüfungsflug.

Bevor es aber soweit war, musste ein theoretischer Teil bewältigt werden, der zwölf Fragen über vier Themenbereiche abdeckte. Nach Vorbereitung des Fluges an sich ging es mit der Vereins-Super Dimona in die Luft. Das Prüfungspensum umfasste unter anderem Motor abstellen, Seitengleitflug und 45° Kurven. Drei Landungen, auch auf fremden Platz, wurden durchgeführt, in diesem Fall in Winzeln. Am Ende konnte der Prüfer Roland Heyl zur bestandenen Prüfung gratulieren.

Jan Goller saß bereits mit zwei Jahren erstmals im Flugzeug und die Begeisterung war geweckt. Es folgten viele gemeinsame Flüge mit seinem Vater in einer Scheibe Bergfalke 4. Hierbei lernte er bereits das Thermikfliegen und das Erkennen der Aufwinde.
Bereits mit 13 Jahren durfte er, dank einer Sondergenehmigung, mit dem Schulen anfangen, was sonst erst mit 14 Jahren möglich ist. So war es nicht verwunderlich, dass bereits der 33. Start sein erster Alleinflug war.
Nach weiteren 10 Starts konnte er umschulen auf den einsitzigen Mistral. Nach weiteren 15 Stunden saß er bereits im Astir.
Den Theorieunterricht besuchte er im Winter 2013/14. Im Anschluss daran bestand er die Theorprüfung beim Regierungspräsidium. Mitte Juni 2016, mit sechzehneinhalb Jahren, hatte er dann nach bestandener Prüfung die langersehnte Segelfluglizenz.
Bereits im April fing Jan mit der TMG Theorie an, noch wartend auf die erforderliche SPL Lizenz (=Segelflug Piloten Lizenz). Noch am gleichen Abend, als seine SPL kam, setzte er sich mit Fluglehrer Klaus Hinkel in die Super Dimona und begann mit der Schulung auf dem Motorsegler.

Zwei Flugschüler absolvierten erste Alleinflüge

Am letzten Sonntag im September war es für zwei Flugschüler endlich soweit und sie absolvierten ihre ersten Alleinflüge. Zunächst hat Harald Ewert seine drei Starts alleine durchgeführt. Später folgten die ersten drei Flüge vom Cornelius Kissinger, ohne den Fluglehrer auf dem hinteren Sitz.

Wie üblich erhielten sie von den herbeieilenden Fliegerkameraden einen Blumenstrauß, gespickt mit jeder Menge Disteln und der Reihe nach gab es einen Schlag hinten drauf, um das Thermikgefühl seines Hinterns zu sensibilisieren.

 

Dreimal Prüfung bestanden

Am Samstag hat alles gepasst und die drei jungen Segelflugpiloten Jan Goller, Jannis Jubitz und Lukas Schneider haben den Status als Flugschüler erfolgreich hinter sich gelassen.

Aber bis es soweit kommen konnte war Geduld angesagt. Nachdem bereits im Frühjahr die Theorieprüfung für den Luftfahrerschein bestanden war, galt es einen Termin zu finden, für die praktische Prüfung. Nach einigen regenreichen Wochen fand sich ein Termin. Der Prüfer war gekommen, man war guter Dinge, er saß bereits im Flugzeug, bereit die Prüfung abzunehmen, doch da zogen für den Rest des Tages starke Regen auf und er musste unverrichteter Dinge von dannen ziehen.

Erst zwei Wochen später war es endlich soweit. Jeder der Prüflinge absolvierte mehrere Prüfungsflüge, wo verschiedene Herausforderungen zu meistern waren. Neben einem simuliertem Seilriss gehörten unter anderem auch Kurvenwechsel und Langsamflug zum Programm, die allesamt von allen drei Kandidaten mit bravour bestanden wurden.

Nun gilt es noch ein paar Tage zu warten, bis sich in der Post die Segelfluglizenz befindet und die ersten eigenverantwortlichen Flüge durchgeführt werden können.

Wir gratulieren unseren drei neuen Scheininhabern zur bestandenen Prüfung!v.l.n.R: Jan Goller, Jannis Jubitz und Lukas Schneider
v.l.n.R: Jan Goller, Jannis Jubitz und Lukas Schneider

Schnupperfliegen 2016

Am kommenden Sonntag, dem 8.Mai, findet ab 12 Uhr das Schnupperfliegen in einem Segelflugzeug auf dem Flugplatz der Flugsportvereinigung Wächtersberg statt. Hierzu sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen, mal die Welt von oben zu sehen und Einiges über den Segelflug zu erfahren und das für nur 5,- Euro pro Flug.
Bereits am Samstag, dem 7.Mai, kann man sich vorab informieren, am Informationsstand beim Edeka in Wildberg, im Rahmen des dort stattfindenden Sommerfestes. Auch auf dem Calwer Wochenmarkt gibt es am Samstag einen Informationsstand.

Also wessen Herz für die Fliegerei schlägt oder wer Interesse daran hat, kann mit der ganzen Familie kommen, denn für einen schönen Muttertag stehen auch warmes Tagesessen sowie Kaffee und Kuchen zur Verfügung. Bist Du unter 18 Jahre, dann benötigen wir noch eine Einverständniserklärung, die Du hier herunterladen kannst, oder auf dem Flugplatz erhälst. Wir hoffen, wie in den Jahren zuvor, auf rege Teilnahme und schöne Flüge.

Übrigens sind auch Mädchen und Frauen willkommen, so haben wir zwei Mädchen in der Jugendgruppe und weitere Frauen im Verein, die aktiv fliegen, darunter auch eine Fluglehrerin.

Übrigens: bereits mit 14 Jahren kann man mit der Ausbildung beginnen!

Erfolgreiche TMG Prüfung

Am Freitag hat Holger Neugebauer bei Prüfer Roland Heyl seine praktische (und neuerdings auch theoretische) Prüfung abgelegt. Nach dem praktischen Teil haben die beiden sich zum nachschärfen der Theorie noch mal zurückgezogen, waren aber am Ende des Tages beide happy.
Herzlichen Glückwunsch von uns allen und allzeit gute Landung.
RvdH

Prüfung Klassenberechtigung TMG erfolgreich

Katja Mayer und Karl-Heinz Röhm haben die Klassenberechtigung TMG erworben. Roland Heyl hat die Prüfung abgenommen. Die neue EASA Regelungen macht ein vereinfachtes Verfahren möglich. Dennoch wird umfangreiches Wissen und Praxis gefordert. Katja hat Ihre Ausbildung und “Windeseile” durchgezogen, Karl-Heinz hat etwas länger gebraucht. Das RP Karlsruhe ist sicher froh diese Akte schließen zu können.

Prüfung SPL erfolgreich

heute haben wieder drei unserer Segelflugschüler erfolgreich ihre Prüfung abgelegt:

  • Anna-Lena Lutz
  • Simon Losberger
  • Denis Herrmann

Wolfgang Schmalz, der uns zugeteilte Prüfer, kam vom Klippeneck auf den Wächtersberg eingeflogen. Dieser heiße Nachmittag mit Temperaturen von 35°C bis 40°C in der Kabine brachte unsere Prüflinge noch zusätzlich ins Schwitzen. Dennoch haben alle die Prüfung souverän gemeistert. Wolfgang Schmalz hatte noch lobende Worte für das tiefe theoretische Wissen mit dem unsere Flugschüler glänzen konnten. Herzlichen Glückwunsch Euch allen
RvdH

Katja Mayer Solo auf Dimona

Heute hat Katja ihren ersten Soloflug auf unserer Dimona absolviert. Als längjährige Segelfliegerin für sie kein großes Problem. Zusammen mit Ihrer Mutter Uschi und ihrem Vater Klaus machen sie Ihren TMG im Segelflugschein. Herzlichen Glückwunsch von uns allen!
RvdH

Erfolgreiche Umschulung auf DR400 und RF5

Samstag, ein sonniger Nachmittag Anfang März. Die kommende Saison lockt schon mal mit gutem Wetter. Zum Segelflug reicht es heut noch nicht, aber umschulen geht.

Villingen Schwenningen, das war das wohl das Ziel des heutigen Tages:

Steffen Hennefarth hat ein Type Rating auf unserer Robin erhalten. Erst Anfang des Jahres hat Steffen seine EU-FCL Prüfung erfolgreich bestandener. Heute hat er mit Roland Heyl auf unsere DR400 umgeschult. Nach dem Start auf dem Wächtersberg erfolgte intensives Airwork mit Landungen in Villingen-Schwenningen. Dort trafen sie auf andere Vereinsmitglieder zu einer gemütlichen Pause. Auf dem Rückflug zum Wächtersberg wurden die restlichen Programmpunkte abgeflogen incl. Landung ohne Motoreinsatz auf dem Wächtersberg. Einige Solorunden beendeten die Prüfung und Roland Heyl war mit den Leistungen seines Prüflings zufrieden.

Auch Tim Dengler – unser neuer Wart auf der RF5 – hat zusammen mit Martin Losberger auf unsere RF5 umgeschult. Auch sie hat es nach Villingen-Schwenningen verschlagen. Durch das Zentralrad und den Sporn ist die RF5 ist ein besonderes Flugzeug. Nicht besonders schwierig aber eben mit bedacht zu Starten und zu Landen. Die Landungen auf harter Piste hat Tim sauber hingekriegt. Auch er hat nach den letzten Solos am Wächtersberg den Segen seines Fluglehrers erhalten.

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden und allzeit gute Landung.
RvdH