kaum zu glauben, sie fliegen!

Arcus im FlugAm Ostermontag haben wir es endlich geschafft: Unsere Segler gingen in die Luft! Böse Zungen behaupten ja, dass der Osterhase in diesem Jahr keine Eier verteilt hat weil sie ihm festgefroren waren, aber lassen wir das.
Karfreitag bis Ostermontag haben wir bei bedecktem Himmel, um die 0 Grad und teilweise Sicht < 1,5 km, auf diesen Tag gehofft. Laut DWD hätte der Ostersonntag schon fliegbar sein sollen. Nun ja, die übliche Steubreite des DWD, frustrierend ungenau.
Der Montag lachte mit Sonnenschein bei kleinen Temperaturen. Starker Wind um die 25 km/h in 1500 m hat die Thermik zerrupft. Aber es lies sich fliegen, wenn auch vorsichtig. Drei Flieger vom Wächtersberg haben Strecke gemacht, Jochen rund um Stuttgart, René knapp 160 km und Timo 100 km mit dem Astir – gute Leistung bei dem Wetter. Unsere Gastpilotin Martina kam auf 90 km in für Sie unbekanntem Gebiet. Die Basis stieg im Laufe des Tages von 1500 m auf 1800 m, aber −7° C sind auf Dauer kein Spaß. Diesmal war der Norden und das Kraichgau besser, Jochen hatte eindeutig die bessere Wahl getroffen.
Auch der Schulbetrieb kam in Schwung: Gegenlandungen und simulierte Seilrisse, Alex hat sie rangenommen. Keine leichte Aufgabe beim Wind, aber eine gute Ausbildung.

Kommentieren gesperrt.