Landesjugendvergleichsfliegen 2015 in Sinsheim

Bericht von Anna-Lena Lutz
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Andre Bernhardt

Am vergangen Wochenende nahmen wir – Luigi, Simon und Anna – mehr oder weniger spontan am Landesjugendvergleichsfliegen in Sinsheim teil.
Am Freitagmorgen wurde unser Astir cs angehängt und machte sich auf die Reise nach Sinsheim. Dort angekommen wurden wir herzlich von allen Teilnehmenden empfangen und zusammen bauten wir unseren und die anderen mitgebrachten Flieger auf, sodass wir alle kurz darauf in der Luft waren. Glücklicherweise ging es sogar thermisch und alle am Folgetag zu fliegenden Übungen konnten noch einmal erprobt werden. Luigi kam leider erst später, konnte sich aber auch noch nach einem kurzen Einweisungsstart mit Fluglehrer auf den Sinsheimer Flugplatz einfliegen.
Am nächsten Tag war das Team Wächtersberg dann komplett, als Simon am frühen Samstagmorgen angereist war. Um 9 Uhr wurden noch einmal der Ablauf und die Wertung bei einem kurzen Briefing erklärt, bevor alle Flugzeuge in die Startaufstellung gestellt wurden. Jetzt wurde es ernst und die Nervosität stieg – auch weil unser Astir cs im Feld der Ka8-ten etwas fehl am Platz schien. Dann gingen die ersten Starts an der Winde raus und wir beobachteten gespannt, wie gut sich die Konkurrenz schlägt.
Schnell war klar, die anderen Piloten waren gut geübt und die Bedingungen an diesem Tag nicht die leichtesten. Starker Seitenwind und zeitweise Regen machten allen Teilnehmern zu schaffen. In allen drei Durchgängen gaben wir alles und spornten uns immer wieder gegenseitig an. In der Runde eins gabe es Kreiswechsel, Endteilslip und Ziellandung zu bewältigen. In Runde zwei wurden hochgezogene Fahrtkurven rechts und links geflogen und einer Ziellandung. Bestandteil der dritten und letzten Runde warenRollübung, Endteilslip  und erneut Ziellandung. Bei jedem Durchgang wurde zudem bewertet der Windenstart, die Platzrundeneinteilung und der Anflug.
Als dann alle drei Durchgänge vorüber waren, bauten wir alle gemeinsam die Flugzeuge ab und ließen uns dann erschöpft aber zufrieden das wohl verdiente Abendessen schmecken. Darauf folgte die Siegerehrung und es wurde wieder einmal spannend. Wie gut hatten wir uns wohl platzieren können? Nacheinander wurden die Platzierungen bekanntgegeben und Urkunden überreicht, bis schließlich unsere Namen aufgerufen wurden. Die Platzierungen 11,10 und 5 gingen an den Wächtersberg! Durchaus stolz und zufrieden, weil wir alles gegeben hatten ließen wir den Abend dann am Lagerfeuer ausklingen, bis uns Timo, unser Jugendleiter, der zur Siegerehrung angereist war, schließlich wieder mit nach Hause nahm.
Es war eine schöne Zeit in Sinsheim und auch wenn wir es nicht bis aufs Treppchen geschafft haben, hatten wir viel Spaß und haben viele neue Freundschaften zu anderen Fliegern und Vereinen geschlossen.

Kommentieren gesperrt.