7. Treffen der Golf 1 Freunde Süddeutschland, auf dem Flugplatz Wächtersberg

Zum siebten Mal trafen sich die “Golf 1 Freunde Süddeutschland”, zum zweiten Mal auf dem Flugplatz Wächtersberg. Die Facebook Gruppe “Golf 1 Freunde Süddeutschland” zählt aktuell über 3000 Mitglieder. “Es ist kein Verein, sondern versteht sich als Freundeskreis zur Pflege eines Kulturgutes.”, so Oliver Schmid.
Oliver Schmid ist Organisator und Initiator dieses Golf 1-Treffens und freute sich über die fast 100 Golfs, die trotz der niedrigen Temperaturen erschienen. Es waren auch Teilnehmer aus Österreich und der Schweiz da. Aus Braunau an der Inn kam der, mit knapp 400 Kilometern am weitesten Angereiste, mit seinem Jetta. Zu sehen waren neben dem “Golf 1” auch die anverwandten Typen wie Caddy, Jetta und Scirocco der ersten Generation. Neben Cabrios auch getunte Golfs und Umbauten.

Auch ein Exemplar aus Südafrikanischer Fertigung war zu sehen, dieser wurde ausschließlich als Rechtslenker ab 1984 und noch bis 2009 produziert, also 35 Jahre nach Vorstellung des ersten VW Golfs. Es wurde in Südafrika der vom Golf I abgeleitete Citi Golf äußerlich weitgehend unverändert hergestellt.

Ein Höhepunkt an diesem Tage war ein “Renngolf” mit 307 Pferdestärken unter der Haube. Diesen fährt Egidio Pisano aus Oberjesingen überwiegend bei Bergrennen, zum Beispiel in Tauberbischoffsheim oder Pirmasens. Er nahm auch Teil an Rennen in Österreich, der Schweiz, Italien und Luxemburg. Das Auto basiert auf einen Original Golf GTI, Baujahr 1980, den er seit 1981 sein eigen nennt und immer in rot lackiert war. Bereits 1984 wurden die ersten Umbauten durchgeführt und ist inzwischen ein Komplettumbau zum Rennauto, mit aus Kohlefaser gefertigtem Dach, Kotflügel und Heckklappe, sowie aus Plexiglas bestehenden Scheiben – alles zur Gewichtsminimierung, von nur noch 700 Kilogramm. Auf einer Strecke von wenigen hundert Metern beschleunigt es auf seine maximale Geschwindigkeit von 189km/h. Diese Geschwindigkeit will auch wieder durch eine entsprechende 10-Kolben-Bremsanlage mit 350er Scheiben abgebremst werden.

“Wir freuen uns schon auf das nächste Mal auf Eurem Fluggelände”, freute sich Oliver Schmid über die gelungene Veranstaltung.

Impressionen vom Tag:


Der “Renngolf”:

… und noch von Birgit Klos:

Kommentieren gesperrt.