Allgemein,  Jugend,  Presse

5. BWLV Jugend Fly-In mit begeisterten Teilnehmern

Zum fünften Mal fand auf dem Flugplatz Wächtersberg der BWLV Jugend Fly-in statt. Die Jugendgruppe der Flugsportvereinigung, allen voran organisiert von Patrik Gerstenlauer und Maurice Nickel, stellten ein Event auf die Beine, das viele Besucher begeisterte.

Jugendleiterin Helen Knab-Rieger freute sich über Unterstützung auch durch viele Vereinsmitglieder, die nicht zur Jugendgruppe gehören. Das Ziel der Veranstaltung wurde erreicht, nämlich über 100 Pilotinnen und Piloten aus ganz Baden-Württemberg und teilweise darüber hinaus, zu versammeln und einen schönen, geselligen Abend miteinander zu verbringen. Die Jugend war froh wieder die in den letzten Jahren entstandenen Kontakte innerhalb der Luftsportjugend zu pflegen und auch neue zu knüpfen.

Interessante Flugzeuge waren zu Gast und es fand auch ein reger Austausch unter den Piloten statt. Zu bewundern war die North American AT-6D „Miss Las Vegas“, die nicht nur schön war zu sehen, sondern dank des 600PS starken 9-Zylinder Sternmotors auch akustisch ein Genuss war. Zehn Calwer Fallschirmspringer nutzten den letzten Lift des Tages, um überm Wächtersberg freiwillig aus einem noch funktionierendem Flugzeug zu springen um dann sicher auf dem Flugplatz einzuschweben.
Mehrere Heißluftballons stiegen am Abend auf und sorgten dafür, dass sechs Teilnehmer erstmalig in den Genuss einer Ballonfahrt kamen. Dem folgt für die Passagiere ein Taufritual mit dem sie in den Adelsstand der Ballonfahrer aufgenommen werden, was oftmals bei den Zuschauern für Erheiterung sorgt. Ab nun darf der neue Adel nicht mehr von „Ballonfliegen“ reden.

Mehrere Pokale wurden von Stefan Weippert (BWLV Bezirksjugendleiter Südwürttemberg) an Teilnehmer überreicht. Ein Pokal wurde vergeben für das älteste Flugzeug, nämlich der AT-6, die Baujahr 1941 ist. Der Preis für das schönste Flugzeug wurde demokratisch von den Teilnehmern durch Abstimmung bestimmt und ging an die Bücker Bü 131 Jungmann Replika als UL. Weitere Pokale wurden verliehen für die weiteste Anreise (PA18 aus Lechfeld), größte Jugendgruppe (aus Deckenpfronn, des Flugsportvereins Sindelfingen e.V.), sowie weiteste Anreise eines Segelflugzeuges (Adrian Kutschat, 231km im reinen Segelflug geflogen).

Hunger musste kein Teilnehmer leiden, so waren die angebotenen Flammkuchen sehr gefragt. Auch langweilig wurde es keinem, spielten doch manche Volleyball während andere Ihre Abkühlung im aufgebauten Pool fanden und wiederum andere zur Musik tanzten.
Mit der Dämmerung und aufkommenden Dunkelheit tauchten die Flugzeuge an der Flightline in buntes Scheinwerferlicht, das mit Unterstützung durch peoplesound Veranstaltungstechnik installiert und in Betrieb genommen wurde.

Am nächsten Tag traten Teilnehmer, die auf dem Flugplatz übernachteten, auf dem Landweg oder durch die Luft ihren Heimweg an.  Das Wochenende verlief ohne Zwischenfälle und das Wetter hätte besser nicht sein können. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen an für den nächsten Jugend Fly-in in einem Jahr und die Vorfreude ist groß.

A.Klos

Bildergalerien mit eine Auswahl von Bildern von Anna-Lena Lutz, Julius Hardecker und Maximilian Nickel geschossen und bereitgestellt (Vielen Dank an Euch!) :

# Anna-Lena Lutz

# Julius Hardecker

# Maximilian Nickel